Kinder- und Jugendpsychotherapie Hans Adolf HildbrandtPsychtherapeuthische Praxis
supervision_gesundheitsmanagement
Dr. phil.
HANS-ADOLF HILDEBRANDT
  • Kinder- u. Jugendlichen-
    Psychotherapeut
  • Dipl.-Pädagoge, M.A.
  • Dip.-Supervisor (DAGG) (DGSv)
  • Gruppenpsychotherapeut (BAG)

Supervision

Veränderungs-, Entwicklungs- und Gesundungsprozesse benötigen eine eigene Qualität von Beziehungen. Leider wird der Bereich der helfenden Berufe im Zuge des Umbaus des Sozialstaates von einem alles durchdringenden Ökonomisierungswahn geprägt, der Beziehungsformen kultiviert, die auf rein marktwirtschaftlicher Logik basieren. Supervision wird dann zur Manipulation und besseren Funktionsfähigkeit der Arbeitskraft missbraucht.
Dementgegen vertrete ich einen emanzipatorischen Anspruch auf der Grundlage einer Beziehungsethik, wonach sich der Einzelne vom Anderen in die Verantwortung nehmen lässt. Beziehungskompetenz bedeutet in diesem Zusammenhang Berührbarkeit, Geduld, sich offen machen für Fremdes, passive Empfänglichkeit und korrekturbereite Hörfähigkeit.
Konsequent zu Ende gedacht wirft diese Beziehungsethik die Frage auf, ob marktfreie Räume erforderlich sind, um Beziehungsformen realisieren zu können, die vom Menschsein statt vom Waresein ausgehen.